Zu Inhalt springenZu Navigation springen
GaiAma Logo

Das echte Leben hat gewonnen

Zumindest bei uns in den letzten Wochen. Es war so turbulent, dass die Computerzeit einfach ausfiel :) Wir haben das natürlich heimlich genossen und trotzdem erreichten uns schon Nachrichten, ob denn auch alles okay ist. Vielen Dank an alle lieben Gedanken von euch ♡

Drunter und drüber
Von leisen Sorgen, über Wutausbrüche, und schluchzenden Freudentränen war alles dabei während wir unseren Lebenswechsel von den Anden in die flacheren Tropengebiete vollzogen haben.

Runter von den Bergen, ab in den flachen Dschungel
Och nöö.. es war doch so schön in den Bergen, warum denn runter da?
In einer lustigen Coca Blätter Lege Runde mit Ivan und seinem Queros Freund Viktor meinte letzterer, verheißungsvoll, wie Schamanen gerne sind, zu uns.. „Die Blätter sagen, wenn ihr in den Bergen bleibt werdet ihr große Sorgen und gesundheitliche Probleme bekommen“… Da war ich baff.. und es war mir fast egal was er sagte .. icke halt. „ ich will doch abeeeer!“
Und dann, nur wenige Stunden später erreichen uns forgende Nachrichten:
Ja also leider.. mein Herz ist schwer… Ist dort alles schon unterirdisch an große Gasförder-Unternehmer verkauft und zusätzlich beratschlagen die Politiker momentan ob sie 3 oder 7 Jahre Lang mit Flugzeugen und „Motobombas“ gegen die Café-Fliege Pestizide versprühen sollen…

Das sitzt…. ihr habt also nun ein Bild davon, wo unsere Wutausbrüche herkamen :(
Natürlich machen wir wie immer aus Scheiße Bon Bon und sind Rückblickend dankbar, dass wir ÜBERHAUPT an diese Infos kamen.. Öffentlich sind die nämlich nicht…
Auf direktem Wege packen wir all unser Zeug und landen in den flachen Gebieten, die durch ihre riesigen Naturparks international geschützt sind… Da Ivans Familie RIESIG ist, haben wir auch hier sofort einen Hafen und Freunde. Wir sind verzückt und linsen uns verschmitzt an… „Hätten wir das mal früher gewusst, dass es hier so OBERHAMMERGEIL ist..“
Naja egal, jetzt wissen wir’s, also hoch die Ärmel, jetzt gehts los.

Ein großer Segen

Wir bekommen ein Holzhaus am Fluss gespendet. Sofort beginnen wir es zu renovieren und richten den Garten und die Außendusche her.

Hier werden wir später mit unserem Boot vom Siedlungsland anlegen können um in der Stadt Erledigungen zu machen, oder Neuankömmlinge einzuleben. Es gibt ein Kompostklo, laufendes Wasser, guten Anschluss zu den Märkten.. Es ist für den europäischen Standard etwas laut/ nicht immer so irdyllisch, weil “Südamerika eben” ^^ Aber mit der Aussicht aufs Siedlungsland ist es eine TRAUMhafte Bleibe ♡

Zur Zeit leben wir zu viert im Häuschen. Meine Mama, mein Can, der neue und unfassbar energiereiche Sebastian und ich. Über die nächsten Wochen und Monate bekommen wir Zuwachs, stets aus dem deutschsprachigen Raum.

Unsere Ausflüge für Landbesichtigungen führen uns in Märchenhafte Welten. Mit Roberto in jahrhunderte alte Regenwälder:

Oder auf sein privates Garten Grundstück an der Stadt:

Mit Flores, eine peruanischen Rohköstlerin, in die Hobbitlandschaften, ja.. so ist das Leben, wir schlendern übern Markt und finden eine älter Dame, die getrocknete Rohkost Oliven verkauft. (Kennst du noch nicht? Oha.. Delikatesse! .. evtl. aus Portugal zu beschaffen) Sie bietet uns auch Brot an, das die zum Geldverdienen verkauft. Wir lehnen natürich höflich ab und sagen ihr, dass wir nur Rohkost essen. Da schnappt sie meine Hand und sagt “Herzlichen Glückwunsch” :D Und erzählt uns froh, dass sie auch so 98% Rohkost futtert :D Bei ihr und ihrem Mann hat das religiöse Gründe. Na wie auch immer, uns ists recht und wir haben eine liebe Freundin mehr :D Hier ein paar wenige Bilder vom Ausflug zu ihr. Gefahren wird peruvian Style- zu Viert im Kofferraum ;)

und mit Ernesto über die Gewässer ♡

Für das seelische Wohl ist also gesorgt.. ihr könnt euch denken wie glücklich unsere Bäuchlein erst sind :)

Unsere Nachbarn, nicht die menschlichen, sind genauso bunt und vielfältig..
Die Froschkonzerte sind unser Lieblingslied, denn sie singen “Keeeiine Müüüückeeen” ♡

Das schönste Hoch der letzten Zeit gilt es noch mit euch zu teilen: Can und ich haben unsere Aufenthaltsgenehmigungen endlich erhalten, die Nachricht kam per Telefon. Ich brach vor Freude zusammen und heulte Mutter Erde auf den Lehm :) Wir sind nun also offiziell ein bisschen Peruaner. *jauchz.. jetzt geht’s erst richtig rund! Selbstversorger Siedlung, wir kommen!

Mehr Bilder und Geschichten von hier sind im Anmarsch :) Wir freuen uns, dass ihr dabei seid.

Das HappyGaia Rad kommt wieder in Schwung und wir wünschen euch eine wilde, bunte und spaßige Fahrt ♡

Alles (ist) Liebe, Can & Sascha

Teile diesen Artikel

Gefällt dir was wir machen und wir sollen das auch bitte weitermachen?

Sau gern!
Wir freuen uns, wenn auch du Lust hast uns mit einer Spende zu unterstützen.
Danke dir! Es ist ein schönes Gefühl zu erfahren, dass es Rückenwind von unseren Lesern gibt <3
So kannst du spenden:
Noch mehr Infos gibts hier: Du & GaiAma

Bitcoin
Bitcoin Cash
Ethereum
Litecoin
Dash