Zu Inhalt springenZu Navigation springen
GaiAma Logo

Auf gar keinen Fall ein Wortspiel mit "Roh" - Der Rohkostartikel von HappyGaia 1/2

Ich dachte bei Rohkost immer an diesen rosa Sud, der aus nacktem Tiefkühlhühnchen kommt…

So begann ich meine Rohkost Reise mit einem glorreichen Kinn zurückziehen, Augenbrauen zusammenschieben und meine, von Rohkost begeisterte, Mutti mit einem angewiderten Blick zu strafen woraufhin sie mir eines ihrer Rohkostbücher mitgab.
Ich las nicht gern..
Es lag auf der Mikrowelle rum..

Ein Rohkostartikel habt ihr euch von mir gewünscht. Statt Nährstoff Tabellen und Diätvorschlägen schreibe ich euch einfach mal glatt runter, was meine Erfahrungen sind. Ich halte nämlich viel davon, dem eigenen Instinkt zu trauen, wenn es um naturbelassene Nahrungsmittel geht und ich kann beim besten Willen hier_raus keine allgemeingültige Ernährungsberatung machen. Also nocheinmal, dieser Artikel wird KEINE Ernährungsberatung, sondern mein Erfahrungsbericht und was ihr euch da rausnehmt ist hoffentlich genau das Richtige für euren Weg :) Im nächsten späteren Artikel Teil 2 erzähle ich euch dann mehr darüber, wie ich heutzutage über Ernährung denke, wie ich es handhabe und was meine Ziele sind.
Wenn ihr euch eine Ernährungsberatung wünscht, empfehle ich euch meine wunderbare Ausbilderin Petra Birr: www.Petra-Birr.de

Mittlerweile wisst ihr ja, wie sehr ich es feiere, mich so zu ernähren und ich glaube, die meist gestellte Frage an mich war, wie ich den Wechsel von Normkost zu veganer Rohkost gemacht habe :) Da dann.. los gehts:

Weil Mamas Ausführungen darüber, dass ein Gorilla ja auch nur rohvegan futtert und gut lebt… mir nicht aus dem Kopf gingen und mir eigentlich schon alles sagten um vollkommen überzeugt zu sein, probierte ich einen Tag Rohkost aus. Der endete mit Pizza und Magnum Eis und mein Leben ging weiter.

Ein paar Jahre später,

ich saß gerade im Callcenter um meine relativ teure Miete im Szene Berzirk in Berlin bezahlen zu können, während ich selbstverständlich dabei war Rockstar zu werden, erreicht mich Mutti mal wieder…
„ Du ich will da so eine Ausbildung machen, zur Ernährunsberaterin, aber ich will nicht alleine lernen. Willst du nicht mitmachen? Dann können wir zusammen für den Test lernen, ich bezahls dir auch“..
Meine Reaktion war das übliche, einfahrbare Kinn…
Ich warte auf den nächsten Kunden Call…. und warte…. und.. oh mein Gott, natürlich Mama! Danke! Wie geil! Wann gehts los?

Der erste Tag bei Petra Birr in der Akademie für Ernährung.

Der Raum ist voll mit alternativ dreinschauenden Frauen, Ketten aus dicken Holzperlen, naturmaterial Klamotten und irgendwie wissen alle schon voll viel von Weizengras und so.
Ich muss den anderen Schülern von Petra wie ein bunter Vogel vorgekommen sein, da fällt mir ein..sie nannten mich auch liebevoll, ihren Paradiesvogel. Die eine Seite meiner Popperlocke quitschorange, die andere Kirschdunkelbraun und unter meinem Paradiesvogel Haar ein Gehirn, das sich bisher für die durchschnittlichste Berliner Normkost entschieden hatte, die es gibt. Pizza, Döner, Schokolade, Nudeln.. naja.. ihr kennt das.
So und dieses Hirn hat von Petra innerhalb eines Vormittages die dickste Stoßreinigung erhalten, die es je hatte.

Was wir hier so essen in Perú?
Das hab ich mal seit nun 2 Jahren “fotoristisch” dokumentiert und möchte es euch nun in bunt gemixten Foto Girlanden zwischen den Zeilen dieses Artikels präsentieren. Viel Freude mit den farbenfrohen Augenschmäusen

42 grad Grenze…Eiweiße, Enzyme…..

Ich war richtig gut in den Naturwissenschaften und hatte sogar Chemie Leistungskurs und was sie da so erzählte war alles andere als Esotherik..
Da es mir schlicht unmöglich ist „mal eben“ darzulegen, was sie uns alles beigebracht hat, werde ich einfach mal eine kurze Quintessenz schreiben:

Ihr habt ja sicherlich schon-mal gesehen, dass ein Ei seine Struktur verändert von glasig wabblig zu fest und weiß, wenn es gekocht wird. Bei 42 Grad Celsius nämlich ändert Eiweiß seine Struktur… mit ihm gehen auch die Nahrungsenzyme kaputt. Und unsere Verdauungsenzyme kommen mit der verkleisterten Struktur auch nicht gut klar.. es wird im Prinzip– nichts mehr wirklich aufgeschlossen.. Im Grunde ist das der Kern von der ganzen „nicht kochen“ Sache..

Aber auch Kohlenhydrate verbacken bei hohen Temperaturen zu unberechenbaren Derivaten ihrer selbst und sind gar keine Nahrung mehr, sondern eher ein chemisches Experiment. Auch Fette sind erhitzt eigentlich völlig unbrauchbar bis gefährlich für uns.

Im übrigen.. ist euch aufgefallen, dass auch wir bei 42 Grad Fieber anfangen Probleme zu haben? Das liegt eben genau daran, dass ab 42 Grad Celsius die Protein Strukturen , aus denen wir ja bestehen, anfangen, sich zu knicken.. das kann uns dann töten…

Ich jedenfalls, verzichte gern darauf buchstäblich Fieber zu essen und erfreue mich jauchzend der herrlich frischen, saftigen, knackigen und cremigen Rohkostwelt Auswahl ♡

Für mehr Informationen über das Koch Dilemma und warum Rohkost unsere Körper-Kompatible Nahrung ist, schnappt euch bitte ein paar der vielen, vielen Rohkostbücher, die es so gibt und nehmt euch immer das heraus, was für euen Weg passt, niemals alles einfach so glauben, immer schön neugierig bleiben und einen offenen Geist bewahren, prüfen, selbst fühlen und logisch bleiben :) Aus diesen Büchern habe ich die meiste zusätzlich Inspiration erhalten:

  • Die Sonnendiät von David Wolfe
  • Heile dich selbst von Markus Rothkranz
  • Rohkost statt Feuerkost von Helmut Wandmaker
  • Rohköstliche Gourmet Rezepte von Teresa Maria Sura

Die Ernährunsberater Ausbildung sinkt tief in meinen Geist und verändert mein Leben.

Die Gruppe bereitet gemeinsam Rohkostspaghetti mit Tomatensoße zu. Und das waren keine trockenen, ungekochten Spaghetti (wie ich es dachte^^) Das war.. DER HAMMER!!! Hier kannst du Rezepte von Petra erhalten:

http://www.petra-birr.de/rezepte-2/

Seit diesem Tage bin ich geläutert und habe immer nach meinem besten Verständnis komplett Rohköstlich gelebt. Ich musste dann feststellen, dass das nicht bei jedem so ist und bin gegen einige Wände gerannt. Nach meiner Ausbildung zur Ernährungsberaterin habe ich zwar noch ein paar Rohköstler und Besseresser herangezüchtet und trotzdem empfindet sich mein perfektionistischer Geist als völlig ungeeignet anderen zu sagen, wie sie denn nun zur Rohkost finden können, eben weil ich selbst damit KEINEN Kampf hatte.. Seit ich biochemisch verstanden habe, was da los ist.. wird mir von Kochessen Geruch fast Übel.. ich finde es riecht wie Hundefutter oder manchmal sogar… ich übertreibe nicht.. wie Kot. Ihr seht, es fällt mir nicht schwer Rohköstlich zu leben.. es hat einfach Klick gemacht.. ein Schalter ist umgeklappt und es saß mir einfach in den Knochen, dass nur Rohkost echtes Essen ist.. Und das Gefühl, welches ich habe, seit ich Rohköstler bin ist einfach unbeschreiblich.

All meine Weh- Wehchen sind fort, die Haut ist gesund und schön, die Haare und Nägel stark, die Organe gesund, der Körpergeruch ist irdenwie weg.. es bleibt eben ein natürlicher Duft, den Menschen so an sich haben, womit man den Partner bezir-zt :) Der Geist ist geklärt und zielstrebig.Umso unwohler wurde mir dabei wenn mich immer mehr Nachrichten erreichten, ich solle doch endlich mal einen Rohkostartikel schreiben….. OH GOTT!! Was soll ich denn da schreiben?!

Weil ich noch so viele andere offene Artikel für euch habe, mach ich mal den Faulpaul und zitiere mich selbst aus einer Email die, wo ich „nur mal kurz“ ein bisschen was zur Umstellung auf Rohkost schreiben wollte.. ihr kennt mich.. das artet aus.. hier das Monsterergebnis:

„Liebe Anna, das ist immer alles ganz individuell und kommt auf den einzelnen Körper, vor allem seine Altlasten an, man sollte eine Entgiftung durch dasWeglassen der schlechten Produkte nicht unterschätzen.“

*ich unterbreche das Zitat für eine wichtige Durchsage…Ich hau dann doch mal son schlauen Tipp raus. Wie also lasse ich denn die schlechten Produkte und Kochkost und so weg. Kein Bock den ganzen Tag Mandeln zu knabbern und am morgendlichen Smoothie zu verhungern.

Wie ich das gemacht hab:
Ich hatte einfach ein Schweine Glück, weil die Ausbildung ganztägig war und wir dort gemeinsam Essen gemacht haben….. Ich war also schon alleine desshalb 6 Wochen auf roh… ^^ Und danach umzusteigen war eine Horrorvorstellung, wo es mir doch gerade außerordentlich gut ging. Aus der Zeit des Zubereitens, haben sich dann auch zuhause langsam neue Zutaten, neue Produkte und Geräte angesammelt und im Kopf auch mehr Verständnis dafür, was Rohkost alles sein kann und dass es (bei Gourmet Rohkost, die so schmecken soll, wie die Koch-Originale) im Grunde immer nur auf die Textur und die Gewürze ankommt..

Wie das mein lieber Can gemacht hat:

Auch bei ihm fing das doch tatsächlich mit seiner Mutti an, cool oder?

Die hatte ihm grüne Smoothies zum Frühstück angedreht und ein bisschen was aus dem Buch Befreite Ernährung von Christian Opitz vorgelesen . Zu erst hat er dann dazu noch „was Richtiges gegessen“ wie Brot oder so und dann schnell gemerkt, dass er das gar nicht braucht und „satt sein“ nichts mit Völlegefühl zu tun hat, sondern damit, ob die Zellen das bekommen haben was sie wollen :) So lebte er vor sich hin, aß die Rohkostgerichte, die seine Mutti mit ihm zubereitete fröhlich, nahm ab wie sonstewas, und aß aber auch noch Döner und co..merkte aber schon.. dass sich das eigentlich alles sehr schwer und unangenehm anfühlte im Bauch und selbst nach der erlesensten gesunden Koch mahlzeit, war ihm danach einen frischen Apfel zu essen, einfach damit etwas „lebendiges“ in ihm ist ;)

Für ihn kam dann der Knall als er die Dokumentation „earthlings“ gesehen hatte und sich dachte: Wenn das alles den Tieren wehtut, mir nicht guttut und dem Planeten auch nicht.. ich aber diese ganzen tollen Rohkostalternativen habe.. dann scheiß ich jetzt drauf. Ab morgen nur noch rohvegan :) Und so war es , die Rezepte kannte er ja schon :)

Wie ihr das machen könnt:

Ihr könnt euch zum Beispiel jeden Tag eine Mahlzeit mit einem der tausenden Rohkostrezepte ersetzen.. das immer mehr werden lassen, die ganze Angelegenheit kennenlernen, die Rezepte und die Zubereitungsweisen verstehen, kosten… Ja.. man muss es im Prinzip nocheinmal neu lernen. so wie man ja auch irgendwann mal kochen gelernt hat. Ist ja auch nicht selbstverständlich, dass aus dem Ei und Zucker und mehr so ein fluffiges Kuchenteil herauskommt…. so lernt man dann eben neu, dass Zuchini mit Salz durch ein Spiralidreher gedrödelt, wie Nudeln schmecken, geraspelter Blumenkohl, wie Reis und Cashewpulver in Wasser wie Milch und und und..

Hier eine Linkliste mit Internetseiten auf denen ihr etliche Rohkostrezepte findet, da könnt ihr Jahrelang Mahlzeiten ersetzen.. bis auf einmal alles Roh ist ;D

http://www.rohkost-rezepte.de
https://rohzepte.de
http://rohkostlady.de/rezepte-2/
http://www.einfachanfangen.net/rohkost-rezepte/
http://createrawvision.de/roh/vegane-rezepte/
https://www.pflanzen-fresser.de/roh-vegane-rezepte/ (links in der leiste)
http://kraftort-rohkostkueche.de/
http://nordischroh.com/category/rohkost-rezepte

englisch:

http://www.therawtarian.com/raw-food-recipes
http://rawfoodrecipes.com

Lest Rohkostbücher! Viele.. und viele Verschiedene und glaubt keinem Einzigen, das nur DIESE Kombination gut ist für euch, denn welche rohkostliche Ernärhung dir gut tut, das weiß nur dein innerer Ernährungsberater, dein Appetit (der nur bei roh und bio funktioniert..der Instikt hat wohl nicht mi Mac Burgern gerechnet… Man hört ja auch, dass Heroin sich echt toll anfühlen soll, aber das ist eben nix natürliches, da muss man die Finger von lassen Freunde!)

Und mal ganz ehrlich, man muss eben auch echt eigeninitiative zeigen. Es wird kein Rohkostguru vom Himmel fallen, der dich behutsam in die Arme nimmt und dich wiegend mit den richtigen Nährstoffen füttert. Rohkost ist Verantwortung für sich und sein Leben zu übernehmen. Man muss sich damit auseinandersetzen und es TUN. You tube videos schauen, sich bei entsprechenden facebookgruppen anmelden, mitreden, Fragen stellen, vor den Kopf gestoßen werden, verwirrende Therorien kennenlernen, seinen eigenen Weg finden, selbst Rezepte ausprobieren, viele neue Früchte kennenlernen und sich sagen.. Lieber Körper, danke dass du da bist, ich werde mein Bestes geben, dich gesund und fit zu halten, das hast du verdient ♡

Ich höre einen Aufschrei der erfahrenen Rohköstler.. „Was ist mit Wildgrün, was ist mit frischen Früchten?!“ Ja also damit muss man sich eben AUCH noch beschäftigen ^^ Weil das nämlich beides ganz wichtig ist. Aber im Grunde bekommt man das EH alles mit.. man unterhält sich mit so vielen neuen Menschen auf Rohkostmessen man verfolgt eine spezielle Diät weil nur die das Seelenheil verspricht, man frisst Wochenlang Rohkostschokolade, plant auszuwandern, weil nur tropisches Obst das gelbe vom Ei ist und all das ist gut und bunt und richtig so und wir haben alle ganz verschiedene Wege und Körper :)

Ähm.. ich mal wieder^^ Da war ja was… Ich lasse das Zitat dann weitergehen.. uuund Bitte:

„ nach einigen Monaten kamen dann doch einige dicke Entgiftungen, aber ich habs überlebt und es hat mir gut getan! Was ich vor allem im Gepäck hatte war VERTRAUEN und FRUEDE für meinen neuen Lebensstil, ich habe einfach keine einzige Sekunde Zweifel gehabt und mich einfach riesig gefreut, dass ich endlich kapiert habe, welche Nahrung für mich vorgesehen ist. Also, was mir geholfen hat gerade die Anfangszeit gut zu meistern ist die Cassia Fistula! Das ist eine Schote, die kannst du bei “Orkos” bestellen. In dieser Schote sind kleine Plättchen und Samen, ummantelt mit einer dunklen Creme, die man ablutscht! Plättchen für Plättchen und auf keinen Fall mehr, als die Zunge möchte. Wenn es brennt oder nicht mehr schmeckt, dann aufhören. Als Orientierung: Ich habe immer so einen halben Teelöffel gelutscht. Die Cassia reinigt die Zellen, dann das Blut und dann wirkt sie leicht abführend, nimmt also alles mit hinaus! Das ist eine ganz besondere Kombination und sie ist eine sehr starke Heilpflanze. Ich habe mich dadurch unendlich unterstützt gefühlt in meinem Reinigungsprozess! Ich habe in den ersten Monaten morgens die Cassia genommen, immer mit einen großen Glas Wasser! Eine stunde gewartet und dann das Essen erst ab 11 Uhr begonnen, denn die natürliche Reinigungsphase des Körpers geht von nachts bis ca 11 uhr morgens. Der Körper kann aber nur eins… verdauen ODER entgiften.. und da ich alles schnell loswerderden wollte habe ich gewartet. Auch viele Tiere essen erst am Mittags in der Wildnis. Am Anfang kniept der Magen und man denkt das wäre Hunger.. es sind aber die Gifte, die der Körper aus den Zellen um diese Uhrzeit in den Verdauungstrakt gibt, damit sie dann eben unten herauskommen. Dem Kniepsen kann man mit mehr Wasser trinken entgegenwirken und dann geht es weg :)

Nach einigen malen ist es auch verschwunden und man merkt, wieviel Power man hat, wenn nicht all zu früh Frühstückt. (Ich habe ja nun schon lange und viel entgiftet, heut zu Tage esse ich wieder gern reltiv früh Obst) Abends habe ich dann eine Stunde nach dem letzten Essen einen Löffel Heilerde in Wasser gerührt und getrunken um meinen verarmten Mineralhaushalt wieder aufzustocken. Heilerde ist ja nicht organisch und es gibt viele Meinungen darüber, dass wir sie nicht verarbeiten können. Ich versthe dieses Argument, nur.. was soll ich sage.. es ging mir einfach prima! Vielleicht kann der Körper in solchen Notsituationen dann doch etwas damit anfangen. Als fortgeschrittener Rohköstler nehme ich nun lieber richtig organische, welrtvolle Mineralien aus Obst und Gemüse zu mir!

Manche Menschen fallen buchstäblich ein von der Umstellung oder haben Bauchweh. Der für mich größte Fehler ist dann zu sagen, dass die Rohkost schuld ist! Mein Freund sagte mal „Bekommt dir die Mango nicht gut, bist du nicht gut genug für die Mango!“

Jahrelang das Falsche gemacht.. da muss man dem Körper einfach mal ZUGSTEHEN, dass er etwas aufräumt. Wenn man renoviert, dann sieht es zwischenzeitlich auch GANZ schlimm aus… Wenn man ein Haus neu bauen möchte, dann knallt es gewaltig, alte Wände werden eingerissen und und und. GENAU das passiert im Körper auch und man darf dann nicht denken “na Rohkost ist aber nix für mich”… Es muss einfach erstmal altes heraus, aufgeräumt werden

*klopf klopf, ich nochmal.. muss schonwieder das Zitat unterbrechen.. ah und.. vorher nochmal ein paar Bilder ^^Warum nicht.. es sind voll viele, die wollen irgendwo hin Mensch!

Also das da oben ja..das ist SO wichtig zu verstehen. Weil die Rohkost dich echt durchwäscht und dich im Prinzip nochmal ganz neu erbaut. Nach sieben Jahren, so heißt es, ist man Zellenmäßig jemand neues und ich las oder hörte auch oft, dass der Körper zuerst die Haut erneuert, dann das Bindegewebe, dann die Organe und erst ganz spät, wenn er sich sicher ist, dass du auch schon Jahrelang Rohköstler bist, dann traut er sich an die Knochen und die Zähne.. und wie beschrieben, sieht es bei einer Renovierung aus wie bei Hempels unterm Sofa..

So eine Erneuerung einer bestimmten Zellgruppe kann also, wenn man sich nicht auch damit auseinandersetzt, dass „Krankheit“ etwas anderes ist, was wir denken, wie eine Katastrophe wirken..
Ich zum Beispiel hatte letztes Jahr einfach plötzlich Gelenk und Knochen EInbruch.. ich konnte mich keinen Zentimeter bewegen. Can musst mich im Bettchen festhalten, damit ich zitternd in einen Pipi Becher machen konnte, wochenlang… Jetzt stellt euch vor das hätte ein Arzt gesehen, der wusste, dass ich vegane Rohköstlerin bin.. und nicht nur das.. die Menschen SELBST zweifeln sofort wieder los und es heißt „OH GOTT.. ein MANGEL.. ich muss sofort wieder verkochtes Essen, weil verkochte Sachen mit weniger Vitaminen, werden den Mangel beheben“ und son kram ^^ Oder aber, man chillt und dankt dem Körper, dass er den Mut fasst, mal aufzuräumen. Mir geht es wieder prächtig. Ich bin fast bei meinen sieben Jahren Rohkost ;)

Zitat darf weitergehen..uuuuund Bitte:

Das ist okay und wünschenswert. Wenn es einem zu heftig wird, dann kann man den Prozess mit leichter Kochkost zwischendurch eindämpfen. Ich habs halt einfach durchgezogen. Zack zack :)

Aber wie ich zu Beginn erwähnte, ist das ein ganz privater und ganz individueller Weg, denn wir sind immer auch Geist und Emotionen! Deine Gedanken und Gefühle spielen ja auch immer mit. Auch sie werden sich reinigen, Kriesen erleben… da muss man dann seinen eigenen Weg finden. Den Geist und die Emotionen kannst du und solltest du bei dem Prozess ebenfalls unterstützen. Gute Bücher lesen, philosophisches über die Welt und das Sein, für den Geist. Und für die Emotionen, mal schauen welche Menschen dir gut tun und welche nicht.. und Konsequenzen ziehen. Den Job auf seinen Glücklichkeitsfaktor überprüfen.. die Wohnung neu gestalten.. eventuell weniger Platikzeug.. dafür mehr aus Holz oder anderen Materialien.. Chemikalien, die man sich auf Haut und Haar gibt durch Naturprodukte ersetzen oder ganz weglassen.. Die Selbstliebe fördern…

:) Zu deiner Frage wegen den richtigen Nahrstoffen: Mach dir keinen Kopf!!! Lass ersteinmal alles Schlechte weg, iss viel Obst und Gemüse und Grünzeug, lerne ganz ganz langsam die neuen Rezepte kennen.. manchmal isst man dann ein paar Wochen lang nur das neue Lieblingsgericht ^^Und das ist OKAY!! Niemand kann plötzlich alles.. es ist wie bei allen Bereichen, die man neu erlernn will.. du musst nichts erzwingen und schwupps.. nach einem halben Jahr hast du schon so viel in den Facebook Gruppen und in Büchern gelesen und weißt so viel und nach einem Jahr ist deine Ernährung schon ganz anders.. Es ist ein Prozess und es werden dir die Informationen zukommen die du brauchst :)“

Zitat Ende

Ich grübelte und grübelte, was ich denn so in meinen HappyGaia Rohkostartikel der höchsten Nachfragestufe schreiben könnte.. etwas,das euch hilft.. euch interessiert…. Vielleicht,

was ich so esse an einem Tag?

Das variiert so stark..und ist nicht aussagekräftig… hilfee!!! Ich tus trotzdem.

Also ich aß heute zum Frühstück einen Haufen Sapote und ein paar Stücken Wassermelone
Zum Mittag hat uns ein peruanischer Freund besucht und wir haben für ihn Rohveganes Sushi gemacht. Mit besagtem Blumenkkohlreis und scharfer Tomate Mango Soße..
Und dann haben wir noch aus Zuckerrohrsaft, Kakaopulver und Kokosöl und etwas Avocado eine Schoko Creme gemacht, die wir mit Apfelbananen verschlungen haben. Am Abend gabs Reste Essen. Das war jetzt ein eher üppiger Tag.

Anderes Beispiel.
Aufwachen, viel Wasser trinken, Sonnenschein speisen, eine Melone auslöffeln. Vormittags dann 30 Stück dieser kleinen Palm Fett früchte Aguaje verspeisen
Mittags einen bunten Salat machen und abends dann noch Mandarinen schaufeln.

Einer geht noch:
Morgens ein Bananen Mandelmilch Smoothie und etwas später ein bunter Obst mix.
Mittags eine geile Guacamole auf Salatschiffchen und als Nachtisch etwas süße Ananas
Und abends dann eine leichte Tomatensuppe mit Oregano und etwas Rohkostbrot. Hinterher irgendein Obst, weil ich es am Ende süß mag im Mund :)

Es gibt Kombinationen, die verdauen sich grundlegend besser zusammen als andere. Es gibt Regeln hier, Empfehlungen da.. und letztlich haben sie alle irgendwo recht. Den ganzen Kram findet ihr auch ohne meinen Artikel, damit muss ich euch nicht vollstopfen.

Ihr seht, ich esse prinzipiell ganz ohne Pläne, sondern einfach im Rohkostramen nach meinem Appetit und kombiniere es so, wie es sich für mich richtig anfühlt. Ich liebe es saisonal und regional zu essen, weil das für mich biologisch am meisten Sinn ergibt. Saisonal, weil immer jedes Obst von der Natur für dich reif ist, welches dir in der entsprechenden Jahreszeit am meisten dient und regional, weil ein Körper sehr wohl erkennen kann, dass eine Banane wo herkommt, wo es warm ist.. So eine Frucht im deutschen Winter zu essen, kann dich also frieren lassen. Ich hab mich entschieden dann eben in die Tropen zu ziehen, weil ich Tropenfrüchte LIEBE ♡ Simple

Es gäbe noch so viel zusagen. Solche Sachen wie „ Wir leben MIT den Essen und nicht VON dem Essen“ und wie ärmlich mein buntes Haar gewesen ist verglichen mit den Federkleidern unserer Dschungel Papageien, den echten Paradiesvögeln hier in Peru xD

Aber ich muss das hier auch noch alles auf englisch übersetzen :D Und desshalb ist jetzt Schluss mit den Rohkost Schtorries hier! :D

Herze euch und ich hoffe, dass ihr ein bisschen befriedigt seid, was Rawfood Artikel von mir angeht? Wenn nicht, also wenn ihr noch offene oder spezielle Fragen habt… ja dann eben her damit nicht wahr :) Ich freu mich doch ♡

Sagt uns auch welches Bild euch am besten gefällt oder ihr etwas wissen wollt und welches Rezept ihr sehen wollt, ich habe die Bilder nummeriert :D Das mit den meisten Wünschen werden wir für euch zaubern. Ihr könnt uns das als email schreiben oder mir oder Can oder der HappyGaia Seite bei Facebook :)

Liebste Grüße aus dem Regenwald!
Sascha

Weitere Interessante Links und Internetseiten von anderen Wunderwesen zum Thema Rohkost:
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/gesunde-ernaehrung.html
http://www.einfachanfangen.net
http://nordischroh.com
http://www.rawexotic.com

Auch eignet sich die Rohkostmesse „Rohvulotion“ hervorragend, um neue Bekanntschaften zu machen und Rohkost Gerichte, sowie tropische Früchte zu kosten ♡

Unsere Rohkostrezepte hier auf HappyGaia

Teile diesen Artikel

Gefällt dir was wir machen und wir sollen das auch bitte weitermachen?

Sau gern!
Wir freuen uns, wenn auch du Lust hast uns mit einer Spende zu unterstützen.
Danke dir! Es ist ein schönes Gefühl zu erfahren, dass es Rückenwind von unseren Lesern gibt <3
So kannst du spenden:
Noch mehr Infos gibts hier: Du & GaiAma

Bitcoin
Bitcoin Cash
Ethereum
Litecoin
Dash