Zu Inhalt springenZu Navigation springen

GaiAma - Wir sind Wald

Im Gedankenwald gefunden - GaiAma Newsfeed

  1. Juli 2018

37070642 2160203080865814 6233504474426507264 o

Ich höre Farben

Das erste mal hat mir meine Klavierlehrerin vor 20 Jahren gesagt, dass das nur manche Menschen so machen. Ich sagte immer Ich muss den „blauen Part“ noch üben, oder „die gelben Noten sind zu schnell“ und ich dachte, dass selbstverständlich ist, was ich damit meine. Dann hatte sie mir mal einen Artikel mitgegeben, wo erklärt wurde was „Synästhesie“ ist. :) Das ist im Grunde GANZ GANZ starkes, automatisches Assoziieren und Verbinden von verschiedenen Sinnen miteinander. Ich schmecke auch Muster und Farben und mein Tastsinn ist auch sehr farbig. Wenn ich berührt werde, dann poppen Farben, wie bunte Tinte, die in mich tropft, in meinem Kopf auf. Meine Zahlen und Buchstaben haben bestimmte Farben und das macht es mir manchmal sehr schwer mit Uhrzeiten oder kleinen Rechnungen, weil die Farben nicht „übereinstimmen“. Wenn ich 2 plus 2 rechne, dann kommt da braun raus… aber eine Vier ist gelb und nicht braun…^ Das war schon in der Schule n Problem, aber heut zu tage liebe ich es natürlich :D Denn manche Dinge kann ich mir durch die automatischen „Farben Tags“ viel besser merken oder in meinem Kopf wiederfinden.Ich erinnere mich zu Erst an die Farbe, dann kommen weitere Bilder und Wörter. Bis heute kann ich es eigentlich niemandem so ganz abnehmen, dass für viele eine Zahl einfach KEINE Farbe hat… ich frage mich dann innerlich „Ja und wie kann sie dann überhaupt existieren in deinem Kopf… wenn sie da ist, dann MUSS sie doch eine Farbe haben“ XD Verschwörung! ^^ Um zum Klavier zurückzukommen - In der Musik hilft mir das natürlich immer sehr. Die Stücke habe ich nie nach Noten gespielt. Ich habe Musik als klare Farbchoreographien in mir, die ich dann aufs Instrument umsetze. Musik zu Hören ist demnäch über die ohnehin schönen Gefühle die Musik auslöst ein unglaubliches Spektakel <3 Viele Menschen sind zu irgendeinem Grad synästhetisch, manche mehr, manche weniger. Und unsere Assoziationen unterscheiden sich oft, was das Phänomen lange Jahre unverstanden und ungreifbar sein ließ. Allerdings gibt es ein paar interessante Forschungen, die auch ein paar Zusammenhänge herausfinden. Ganz egal aus welcher Kultur die Synästheten kommen, manche Buchstaben haben bei fast allen Synästheten ähnliche Farbtöne. Trainieren kann man es wohl auch. Ungefähr 1-2% der Menschen sind wohl so stark synästhetisch, dass es im Alltag und im Leben sehr auffällt. Rechnerisch gesehen müssten ein paar von euch das ja auch so bunt erleben wie ich :D Wer wer wer ? ♡

  1. Juli 2018

36955750 956668177838998 5064103884679544832 o

Perú kann sich damit rühmen mitunter die meisten Mikro Klimata zu besitzen. Deshalb kann man hier auch Bananen aus Perú UND Pflaumen aus Perú genießen.. und die krassen Farben gleich mit! Je nach dem mit welchem Gelehrten man spricht, bis zu über 80 Klimazonen und noch viel viel mehr Mikro Klimata. Im Übrigen.. das mag euch jetzt schockieren…aber, dass man Bananen erst essen soll, wenn sie braune Punkte haben, das ist nur in den Ländern so, wo sie hinexportiert werden. Viele Sorten, hier so frisch von der Pflanze und ohne irgendwelche Reife Gase, kann man sie schon genießen, wie ihr die ganz rechts hier auf dem Bild seht…das’n Ding oder ? :D

Leben ohne Herbst, Winter, Frühling und Sommer.. Immerhin gibts auch hier bunte Blätter, aber wir haben keine vier Jahreszeiten. Wir haben es immer grün und es gibt eine Regenzeit, wenn ihr Winter habt. Da regnet es fast jede Nacht.. das ist total praktisch!! In dieser Zeit haben wir es im Vergleich etwas wärmer als in der anderen Jahreshälfte - Der Trockenzeit. Die ist im deutschen Sommer (also jetzt). Da regnet es nur ab und zu mal und es ist sogar manchmal richtig „frisch“. Da es nie „gar nicht“ regnet, ist immer alles satt grün und üppig. Der Regenwald macht sich ja seinen Regen auch selbst, wenn er denn stehen gelassen wurde. dampf :)

Und nachdem es geregnet hat, schmatzt sich die Natur auch wieder schneller selbst auf. Pilze bedecken die halbfeuchten, gefallenen Stämme, um sie wieder daran zu erinnern, dass sie Erde werden müssen. Zurück in den Kreislauf. Dieser hier ist ein Reishi. In Asien und auch hier, machen die Menschen daraus Medizin, die sogar gegen radioaktive Verstrahlung wirken soll.

Strahlende (aber von der Sonne ausm Po, is klar, ne) Grüße um die Welt

  1. Juli 2018

36957916 955676814604801 5504841046204350464 o 36863987 953227174849765 765626402102837248 o

Schööönes B12 von den frisch gepflückten Gemüsen und nen Schwung großelterliche Kultur reinschaufeln. So lieben wir das. Das Kraut/Gemüse der Wahl schnibbeln wir klein, dann kommt Salz drüber ( Steinsalz aus den Anden), dann wird das geknetet und wenn der Saft austritt, dann stopfen wir es in diese Gläser. Zuschrauben und mindestens 3 Tage warten. Das geht in der Wärme so schnell, da schmeckt’s schon richtig gut. Ich denke mal, so aus der Erinnerung an Berlin, dass es da doch einiges Länger dauern wird. Und mehr is das nicht.. Kein abkochen, kein Essig oder sonst was. Wir legen Weißkohl, Spitzkohl, Gurken, Tomaten, Zwiebeln, Paprika und Rettich und so ein und mit Ingwer, Knoblauch, Chilli und co geben wir den Gläschen manchmal die besonders herzhafte Note :) Es lohnt sich total! Wenn ihr es nachmachen wollt, dann müsst ihr was drunterstellen, denn die Gläser laufen ein bisschen aus, da ist dann richtig Druck drauf. :D Das geht SO schnell und dabei kommt so etwas geiles raus. Ich weiß gar nicht warum ich mir da damals immer son Ast gemacht hat, ich hab geglaubt das wär Hexerei.. ^^ In Berlin, haben Mama und ich es offen stehen lassen mit so nem Stein, der das runtergedrückt hat und so, und dann waren wir besorgt, dass es oben schimmelt… und dann Wochenlang warten… Aber so.. ist das ratz fatz fertig..Könnte daran liegen, dass die Gläser nicht so von guter Qualität sind und der Saft eben rauskommen kann, es deshalb nicht platzt aber trotzdem „versiegelt“ ist auf ne Art.. :D Hält sich auf jeden Fall super lange..und wird von Woche zu Woche besser <3 Aber wenn ich ehrlich bin mehr als vier oder sechs Wochen, das haben wir nicht getestet.. war schon immer allen gleich aufgeschmaust :D Ob es sich also für einen deutschen Winter zum Überleben eignet unsere Sorgenfreie Methode anzuwenden ist noch fraglich..aber wer ist heut zu Tage schon darauf aungewiesen… vll hat ja der ein oder andere desshalb Lust, sich nochmal ans Sauerkraut zu wagen, falls das vorher auch son Kampf war :)

Ach was schmausen wir gern Gemüse Allerlei mit Curry.. hier haben wir uns einen Kokosnuss Reis dazu gemacht. Im Video schnibbeln wir euch vor, wie unsere Mittagessen-Routine als Rohveganer so aussehen kann und in Zukunft füllen wir die Playliste „GaiAma Vlog“ mit Clips aus unserem Leben hier in Perú, besucht und abonniert uns doch gerne bei YouTube, freuen uns auf euch :) Unser Chanel heißt „Happy GaiAma“, hier ist der Link, mit Vorschau nochmal in den Kommentaren: https://youtu.be/bkRIxRFV3bw

  1. Juli 2018

36620581 2153056311580491 5743996370117722112 o

Wusstet ihr, dass ich voller Sternchen bin? Für jedes Küsschen, das ich als Kind auf die Wange bekommen habe schien ich ein Stern bekommen zu haben ^^ Ich will mit diesem Post mehr Menschen und mich selbst dazu inspirieren ihre Formen, Farben, Narben und mehr so richtig zu rocken.. auf englisch sag man „own it“.. YES, let’s own it! :) Ich tendiere immer dazu meine „galaktische“ Seite bei Fotos oder Videos etwas wegzuneigen, seit ich denken kann… Daher kann ich mir auch vorstellen, dass einige von euch das nämlich noch gar nicht wussten :D Ich hab da aber einfach keinen Bock mehr drauf und jetzt stell ich mir selbst die Aufgabe das zu lassen! Ich Wette da löst sich dann so einiges auf in mir.. bin gespannt ^.^ Findet ihr auch, dass das ein schöner Tag ist um „Verletzlichkeit“ zu kultivieren? Ich freu mich euch ein bisschen besser kennenzulernen! Erzählt doch mal, oder zeigt her, wenn euch die Challenge anspricht. Was macht eure Körper denn galaktisch?!

Like, kommentiere und tausch dich darüber mit uns aus.
Hier ist der Link zu diesem Post auf Facebook und Instagram

  1. Juli 2018

36122868 695186977478925 8168777018146553856 n

Immer noch mein bester Bildschirm Hintergrund. „Der Kuss“ :) Wir werden immer wieder gefragt, wie wir so glücklich miteinander sein können… Erstmal find ich das ganz überraschend, dass man das wohl sieht aus der Ferne… ist ja nicht so, dass wir n live stream haben und jeder immer alles mitbekommt. ^^ Aber auch in echt bekommen wir Fragen. Das finde ich total schön und berührend, weil es die Neugier und die Freude von Menschen an der Liebe zeigt. Und klar, ich kann das nicht in ein paar Zeilen beschreiben, aber eins ist klar - Wir waren beide jeweils total zu frieden und im Frieden mit uns selbst BEVOR wir uns kennengelernt haben. Das hat uns schon drei Tage nachdem wir uns kennengelernt haben Pläne für die Weltreise machen lassen, 3 Monate später haben wir das dann durchgezogen, 11 Länder zusammen belatscht, und so viele Abenteuer miteinander erlebt. Was uns entspannt sein lässt ist unser Hang zum „erst in sich selbst nachschauen, die eigenen Bedürfnisse erkennen, achtsam kommunizieren und eigentlich immer das Gesamtwohl im Auge behalten. So fühlt es sich für uns einfach so unglaublich „freundlich“ an und das macht Lust auf mehr, und dann handelt man wieder so freundlich und bedacht wie es eben geht und das ist eine endlos Schleife ^^ haha… Ich glaub, wenn ich so zurückblicke, dann hab ich mich immer gefühlt, wie ein Kind, dass einfach endlich nur geliebt und gesehen werden will und das auch eingefordert hat. Und in dieser Beziehung zu Can stehe ich als erwachsener(er) Mensch in Verbindung und Respekt mit dem anderen Menschen, der mit dem Thema Beziehung in sich ruht. Ich kann heut zu Tage richtig fühlen, wenn das kleine Kind in mir aufbrodelt und irgendetwas WILL… Dann kann ich es selbst beruhigen, sehen, oder sogar einfach ganz mutig erzählen, wie es in mir aussieht… Ohne Beschuldigungen, sondern aus der „Ich fühle mich gerade so und so“ Perspektive kommen die Bedürfnisse die man hat, beim anderen viel angenehmer an. Meistens hat einer etwas mehr Kapazität um den anderen zu halten, zu beruhigen, oder was auch immer gerade ansteht. Nach all den Jahren baue ich immer mehr Vertrauen auf dass ich wirklich gesehen und geliebt werde, dass ich DARF, und umso mehr öffne ich mich. Wenn ich an Stress Situationen denke dann sind wir beide oft sehr aufgescheucht und wissen mittlerweile, wie der andere tickt. Wir achten einfach die blanken Nerven des anderen und benehmen uns schlicht freundlich genug, um sich nicht gegenseitig auch noch aufzureiben. Wir ENTSCHEIDEN uns dazu, nicht immer alles so persönlich zu nehmen und aus Eigenbeobachtung, wissen wir jeweils, dass grummelige Worte doch mit dem Sprechenden zu tun haben und nicht mit dem an den die Worte augenscheinlich gerichtet sind…Schnell verzeihen und nicht an Kleinigkeiten festhalten um sich daran aufzuspielen, dass man ach so schrecklich leidet gerade, dass ist für mich persönlich DER Schlüssel um endlich entspannt in Partnerschaft zu leben.

Like, kommentiere und tausch dich darüber mit uns aus.
Hier ist der Link zu diesem Post auf Facebook und Instagram

36160031 1563339237128139 8077375471228026880 n 35575189 281940752377798 7540337953151647744 n

Einfach wow, ich kann’s immer noch nicht glauben was für wunderschöne Juwelen sich im Tanz von Sonnenlicht und Dschungel zeigen. Blätter scheinen als wären sie Juwelen, die Sonne blitzt glitzernd durch das dichte Blätterdach und lässt das Wasser herrlich blau und türkis leuchten. Wenn die Sonne mal nicht scheint, dann bin ich immer etwas zwiegespalten, weil das Wetter dann auch echt schön ist, aber leider gibt dann kein Foto mehr rüber, wie angenehm es sich anfühlt. Vor allem, weil man ja aus Nordeuropa gewohnt ist, dass ein weiß bedeckter Himmel eher ein bisschen ungemütlich ist… witzig, weil das hier totaaaaal angenehm ist, wenn ein paar Wolken den Himmel bedecken. In unserer hügeligen Heimat, zwischen Anden und Flachland ist es aber auch sehr schön, wenn der Himmel blau ist und die Sonne „knallt“. In den flachen Tropen, wo wir auch schonmal gelebt haben, was das echt hart teilweise und VIEL heißer :D Auch hier hat das sich geänderte Klima durch die Abholzung der Wälder im ganzen Amazonasbecken und in den Anden sein Gesicht gezeigt. Konnten die Bauern sonst immer alles vorhersagen, geht das schon seit ein paar Jahren nicht mehr. Ob Vegetation auf einem Hang ist oder nicht, kann über Leben und Tot, ein paar Täler weiter unten bestimmen. Ist er bewaldet, so wird das Regenwasser gehalten. Ist er kahl, rauschen die Wassermassen samt Schlamm weiter… das kann schlimm enden. Ich hoffe, dass immer mehr Menschen die Zusammenhänge erkennen und, eigentlich in allen Lebensbereichen, achtsam werden, was ihre Aktion für Auswirkungen haben. Ob das Fleischverzehr, Bäume fällen, Koksen oder sonst was ist. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass wir es schaffen Mama Gaia wieder zum lächeln zu bringen, weil wir UNS verändern, weil wir UNS verbessern, lernen, offen bleiben, den Wandel willkommen heißen und die Arschbacken zusammenkneifen, um wirklich was zu bewegen. Mensch für Mensch, Baum für Baum, Wassertröpfchen für Wassertröpfchen.

Nur noch die Hülle, ohne Käfer Leben, aber trotzdem so erstaunlich hübsch. Amazonas Wildleben ist unglaublich form- und farbenreich. Wenn man hier leben möchte, dann darf man wirklich keine Panik vor Insekten/ Feen haben :D Die sind hier riesig und hängen überall ab. Dieser hier hat sich leider den Motorraum von einem SUV ausgesucht. Wahrscheinlich weils so warm war… Seine Heimat wird immer kleiner…und ich hab mich an diesen schrecklich traurigen Song erinnert „Karl der Käfer wurde nicht gefragt“… kennt ihr den noch?? Ich hab als Kind schon immer geflennt bei dem Song und mich wie SAU geärgert, dass Karl nicht gefragt wurde!! :(

Like, kommentiere und tausch dich darüber mit uns aus.
Hier ist der Link zu diesem Post auf Facebook und Instagram

  1. Juli 2018

34811236 945001209012334 8832019358487150592 n 35575658 190539004991720 5384939079857078272 n 36051297 2322978371263849 6632547781363892224 n

Es wird Abend im Amazonas, danke lieber Fluss, dass du uns die Haare gewaschen hast. Zum Dank haben wir außer dem Staub darin, nichts hinterlassen. Könnt ihr euch noch an unseren Artikel von vor drei Jahren erinnern „Die hat nix drauf“… Der hat damals so hohe Wellen geschlagen, ich bin immer noch mega verzaubert und allen, die mitgemacht haben so unendlich dankbar! Zeigt mir doch mal Fotos von euren Haaren, die ihr ausschließlich mit natürlich und essbaren Mitteln reinigt, ich würde mich so freuen da eine Galerie zu erstellen und NOCH mehr Leute mit euch gemeinsam zu inspirieren und zu zeigen, dass es klappt! :D Tagged GaiAma.org in eurem Foto <3

Ich kann es eigentlich kaum aushalten wie schön die Natur ist und wie klar das Wasser, in dem ich stehe und mich baden darf. Gleichzeitig kommt auch dieser Fluss von weiter oben aus den Bergen und viele kleine Nebenflüsse nehmen Chemikalien der Felder mit. Das ist zwar UNVERGLEICHBAR mit zB Deutschland… ich könnte hier wenn es unbedingt sein muss draus trinken, weil es so verdünnt ist… Und gleichzeitig macht es mich doch auch traurig zu wissen, dass eben nicht alle Menschen Wasser so heilig behandeln wie man es tun sollte. Wenn ihr Lust habt mit mir zu entdecken, wie wir Wasser rein und trinkbar halten können, dann erinnert euch mit mir an unseren Naturhygiene Artikel von vor drei Jahren. Immer noch topaktuell, der meist besuchte Artikel bei uns und immer noch unter den Hits bei SEIN online. Das Thema bewegt die Menschen… und das wiederum, bewegt mich! Den Link zum Artikel findet ihr in unserer Instagram bio, oder in diesen Tagen auf unseren Facebook Profilen.

Am Fluss wasche ich Mama’s Haare und kippe ihr das frische Wasser immer wieder über die knuffige Birne. Can und ich legen uns gern in den Fluss, schlingen unsere Beine um einen der Steine, damit wir nicht abtreiben und lassen die Fluss Strömung den Rest erledigen, manchmal greife ich zum Flussboden und nehme etwas Sand auf, den ich sanft an den Ansatz reibe. Aber meistens rubble ich einfach so ein bisschen an der Kopfhaut. Ich lieg dann so im Wasser, die Ohren sind grad noch im Fluss, das Gesicht guckt raus, weil man ja oben treibt, und dann höre ich das dumpfe Rauschen, öffne die Augen und sehe über mir die Baumkrone, von dem dicken Regenwaldriesen, vor dessen riesiger Wurzel ich ein paar Bilder weiter vorne hocke… Wellness für alles. Den grünen Pott, mit dem ich das Wasser da kippe, ersetzen wir, wenn er ausgedient hat mit einer Metall- oder Keramikschüssel, oder ich krieg Mama auch noch dazu sich dem Fluss so hinzugeben ;) Wenn unsere ersten Häuschen auf dem Land fertig sind, dann haben wir da auch noch etwas kleinere Gewässer, denen sie sicher schneller Vertraut <3

Like, kommentiere und tausch dich darüber mit uns aus.
Hier ist der Link zu diesem Post auf Facebook und Instagram

Teile diesen Artikel

Gefällt dir was wir machen und wir sollen das auch bitte weitermachen?

Sau gern!
Wir freuen uns, wenn auch du Lust hast uns mit einer Spende zu unterstützen.
Danke dir! Es ist ein schönes Gefühl zu erfahren, dass es Rückenwind von unseren Lesern gibt <3
So kannst du spenden:
Noch mehr Infos gibts hier: Du & GaiAma

Bitcoin
Bitcoin Cash
Ethereum
Litecoin
Dash

You might also like

Alle
GaiAma auf
  • Instagram
  • Facebook
  • YouTube
  • GitHub
  • Steemit

Asociación sin fines de lucro GaiAma

2017 in Perú gegründet
hellogaiama@gmail.com

Mit viel programmiert & gestaltet
von Can & Sascha

GatsbyJS LogoNetlify LogoDigitalOcean Logo
ImpressumDatenschutz