Zu Inhalt springenZu Navigation springen
GaiAma Logo

Sexy Beziehungen mit Pflanzen?

Oh je, das geht jetzt zu weit, sagste?
Verstehe. Wir neigen dazu unsere sexuellen Grenzen bei der eigenen Spezies zu ziehen und doch haben wir eine tiefe Beziehung, die Fortpflanzung betreffend, zum Reich der Bäume.
Das geht soweit, dass die Bäume uns laut Forschung bereits “erzogen” haben.. Sie bemühen sich ihre Früchte besonders attraktiv für unsere Gaumen zu produzieren, auf dass wir die Besten auswählen und ihre Samen aufheben, in die Welt zu bringen, einpflanzen.. Ein Baum Baby machen.

Oder aber wir vergeben bereitwillig Baum-Fellatio, wie etwa bei Feigen oder Beeren, schlucken die Samen und setzen sie, so hat es sich die Natur vorgestellt, mit unserem Heck-Dünger (ja, die Kacke) in der Erde.

Neue Pflanzenbabys erblicken das Licht der Welt. Trotzdem klingt das erstmal zum weghören.
Natürlich haben wir allen Grund dazu, doch verwechselt man als heutiges Menschenwesen oft die Sexualität mit Erotik. So richtig kribblig wirds beim Obst naschen oder Waldbesuch ja nicht im der Hose, auch wenn noch ganz aktuell Kirschen und Erdbeeren die schönen Lippen einer Frau ins sexy Licht rücken.

Früchte, mit ihrem saftigen Fleisch, haben stets einen erotischen Beigeschmack und sind manchmal richtige Schweinchen, wie die so aussehen! ;D

Wir können damit ganz bewusst umgehen. Nun muss man sich nicht stöhnend am Esstisch festklammern, wenn es wieder mal Ananas(s) gibt, aber ein bewusster Gedanke daran, dass Obst essen in der Symbiose Mensch-Baum ein sexueller Akt ist, bereichert die Welt des Verstehens und schafft nicht nur Nähe und Sinnhaftigkeit zu den Kreisläufen der Natur, sondern auch ein neues Verhältnis zum Konzept Sexualität. Geben und nehmen, Geschenk und Hingabe, Genuss und Entstehung von neuem kann sich in so vielen, teils ungeahnten Lebensbereichen befinden, die mit Geilheit nichts zu tun haben, in diesem Kontext aber energetisch sexuelle Beziehungen und das Spiel von männlichen und weiblichen Qualitäten darstellen.

Das Zusammenspiel aus uns Menschen und Obst lässt uns den roh-veganen Lebensstil erst so richtig auf der Zunge zergehen und unterstützt unsere Entscheidung der Ernährung und des Leben als Gärtner in unserem Siedlungsprojekt für Selbstversorger in zart tropischen Klima.. Zart und smart diese Bäume. Mit denen lass ich mich gerne auf was ein. Danke Pachamama.

Wenn du ein Buch auch auf englisch lesen kannst, dann möchten wir dir zu diesem Thema und weiteren spannenden Entdeckungen des menschliches Bewusstseins das Buch ”Left in the Dark” empfehlen. Hier kann man es kostenlos herunterladen. Ein ganz brillantes Werk.

Teile diesen Artikel

Gefällt dir was wir machen und wir sollen das auch bitte weitermachen?

Sau gern!
Wir freuen uns, wenn auch du Lust hast uns mit einer Spende zu unterstützen.
Danke dir! Es ist ein schönes Gefühl zu erfahren, dass es Rückenwind von unseren Lesern gibt <3
So kannst du spenden:
Noch mehr Infos gibts hier: Du & GaiAma

Bitcoin
Bitcoin Cash
Ethereum
Litecoin
Dash