Zu Inhalt springenZu Navigation springen
GaiAma Logo

Wenn Sternschnuppen fliegen

Hallo Welt.
Wir krauchen aus unserem Winterschlaf um zu berichten, dass wir alles andere als wintergeschlafen haben.

Antwortcheckliste
-Ja wir sind noch da
-Es geht uns sehr gut
-Wir sind in Nerja, ganz im Süden von Spanien

Alle weiteren Details sind dann eher seltener erfragt worden und somit kein Teil der Top-Fragen, die uns eifrig digital übermittelt wurden. Wir wollen selbst eine Frage stellen um sie danach selbstgerecht aber mit einem großen Augenzwinkern, wie man es von uns kennt, zu beantworten: Warum haben wir uns denn so lange nicht gemeldet?

Na ja, also wir hatten ja sooo viel zu tun und so richtig gutes, verfügbares Internet hatten wir auch nicht. Es gab nichts zu erzählen oder…Nein stimmt nicht ^^ Wir haben Internetzugang wann und wie wir wollen, und wir haben Zeit noch und nöcher. Waren schlicht zu faul.

Und was eventuell als eine sogenannte “Entschuldigung” durchgehen könnte, war die massige Vielfalt an Eindrücken, die hier auf uns einprasselte. Das muss auch erstmal selbst verdaut werden, bevor man es wieder von sich gibt. Ja, das klingt plausibel, nicht war?

Was prasselte denn so? Alles außer Schnee ;P Hähä. Etwas fruchtbaren Regen einige Tage gab es durch die Wintermonate, der uns leckerste selbstgepflanzte Salate und Kräuter großgezogen hat. Danke dafür.

Wir fassen fast drei Monate in einem Blogartikel zusammen und wollen uns damit bei allen Wesen, Seelen, Dingen und Momenten bedanken, die diese Zeit geformt haben. Hinter jeder kleinen Erwähnung, hinter jedem Foto und jeder Namensnennung steckt eine kleine Welt, die wir mit oder durch Dich erlebt haben.

Unser Winter - zu Hause:
Wir lebten auf der Finca der Fresh-Food-Family. Eine Finca, voller Avocados und Cherimoyas bewohnt und gepachtet von Jozsef und Meenhard, die im Rainbow-Festival Style ihre Gäste empfangen und hier Community und Arbeitsgemeinschaft leben. Zu den Langzeitmitbewohnern zählen Carsten, Alan und in dieser Zeit auch wir =)

Hier eine kurze Vorstellungsparade

Das ist der Treffpunkt auf der Finca:

Meenhard und Jozsef:

Carsten:

Es gibt kein Bild von Alan, also nehmen wir stellvertretend eines von unserem Huhn, das bei Alan und uns lebte =)

Die liebste Hündin der Welt “Lolli”

Die Rattenfänger, die ihren Job nicht erledigen. Mikado und Mechanica

Gleich zu Beginn unserer Ãœberwinterung treffen wir Gitta als Zeltplatznachbarin.

Wir wachsen Tag für Tag zu einem liebevollen Trio heran, speisen gern gemeinsam, arbeiten zu dritt am Gemeinschaftsgarten und fühlen uns verbunden. Gitta lehrt uns Flöte spielen und Freundschaftsbändchen knüpfen, erzählt von ihrer Zeit in Kolumbien und als Krönung unseres Zusammenseins verbringen wir Anfang Januar einige Tage in Portugal bei Freunden und Bekannten.

Portugal war für uns eine sehr intensive Zeit. Regnerisch, kühl, mit Öfchen, vielen Büchern und irgendwie das erste mal die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen. Nein, wir waren nicht in Tamera ;)

Auf dem letzten Portugal Bild sieht man einen Teil des Landes, welches “Freigekauft” und der Erde zurückgegeben wurde. Es befindet sich ganz in der Nähe von Tamera. Die Menschen an diesem Platz haben das alles mit verschiedenen Möglichkeiten geregelt. Zum Beispiel über eine Stiftung. Es soll dort eine Gemeinschaft entstehen. Wer sich berufen fühlt, an diesen Ort zu gehen, kann uns anschreiben.

Als wir an Can’s Geburtstag wieder bei der Finca in Südspanien ankommen, verabschiedet sich unsere Gitta und fährt zurück nach Deutschland. Mit ihr und den anderen Gästen hatten wir wunderherrliche Tage und Sonntagsausflüge erlebt. Schaut euch das an. Mit einer priese Stolz, dass wir unser Winterziel erreicht haben, präsentieren wir euch den spanischen Winter - Dezember und es ist Badewetter, Cherimoyafresszeit, gemeinsame Rohkostzubereitungen werden gezaubert und es herrscht Entspannungspflicht in den heißen Quellen:

Nachdem Gitta nicht mehr auf der Finca ist, sind auch wir umgezogen. Unser Zelt hat unsere Abwesenheit nicht gut überstanden und schimmelte bis innen hinein :( Wir lebten dann mit Alan auf einem etwas weiter entfernten, aber fußläufig zu erreichenden Grundstück zwischen massig Avocados, und zwei drolligen Hühnern in einem Holztipi.

Ahaa! Auf dem letzten Bild ist doch noch der Alan zu sehen :-)

Alan lebt in einer Jurte. Und wieder einmal sehen wir uns vom Menschenglück gesegnet. Mit dem Alan ist es einfach wundervoll, unbeschwert, interessant, witzig und lehrreich. Unsere Bauchmuskeln wissen nicht in welche Richtung sie sich kringeln sollen, vom Lachen über Dehnungsschmerzen von köstlichen Zubereitungen bis hin zum Gesundweinen.

Immer wieder kommt Sascha’s Mutti zu Besuch. Sie wandert aus. Von Berlin… HIERHER.. Wundern wir uns noch über solche “Zufälle”?

Wer uns liest, der wird wohl ebenso wie wir nur noch grinsend den Kopf schütteln und sich fragen, wann der Kameramann hinterm Busch hervorspringt. Wir helfen der süßen Heike (Sascha’s Mum) nun bei ihrem kleinen Laden in Nerja, solange sie es benötigt und wir weiterziehen.

Nun leben wir bei Sascha’s Mutti, mit großen Garten und ihren beiden Katzen.

Es macht uns Freude innerhalb der Familie Hilfe zu leisten. Wir sitzen am Kamin, Can übt sich in der Kunst der Permakultur und wir nutzen den Garten dafür als “Austragungsort”. Da auch Sascha’s Mum Rohköstlerin ist, haben wir mehr als genug Kompost/ Organisches Material, wie ihr euch vorstellen könnt ;) Gemeinsam kreieren wir leckere Rohköstlichkeiten, die wir mehr und mehr im ihrem Laden anbieten werden. Die ersten Pralinen aus Datteln und Mandeln haben ihre Kunden schmatzend und mit strahlenden Augen weggenascht :) Das Ãœberwintern also, war ein voller Erfolg ♡

Winter waren schon immer gut um in sich zu kehren. Die Zeit sich Gedanken zu machen hat uns wohlige Erkenntnisse eingebracht.
So werden wir den Blog aus privaten Gründen weniger privat gestalten. Hä? Also das ist so: Wir werden es mit Sicherheit (noch) nicht lassen können mal dies, mal das mit euch zu teilen. Jedoch werden sich die Inhalte weniger um unser privates Leben und die Reise als vielmehr um allgemeine Inspirationen drehen. Wir hoffen, vielen von Euch auch damit weiterhin so viel Freude zu bereiten. Wir glauben daran, dass ihr uns versteht. Zur Veranschaulichung EIN Beispiel: Die Kamera liegen zu lassen, bei einem unendlich schönen Ausblick.. Kein Bild zu machen, den Moment gehen lassen, denn das Vergehen ist eine der herausforderndsten und spannendsten Eigenschaften des Lebens.. Das ist es, warum wir hier sind. So fühlen wir.
Auch ist es uns viel angenehmer Reisepläne, Zukunftspläne und die Ausführungen in der Jetzt-Zeit ohne Dokumentation zu leben.

Jetzt sagt ihr “So eine Schei.. aber auch, ich will Action!”?? Da habt ihr ein bisschen davon ^^

Ja aber was ist denn eigentlich mit Geldfreiheit und dem Weltreisen mit dem Fahrrad? Nun könnte ein kurzes Resumee über diese Angelegenheiten folgen. Aber erzählen wir lieber etwas anderes. Es kommt aufs Gleiche hinaus: Wir sind ja sowas von UNbesonders ;) Es ist nichts dabei ohne Geld zu reisen, so viele tun das mit vollem Bauch und wohlriechender Erscheinung. Es ist kein Selbstmordkommando mit dem Fahrrad sämtliche Länder zu durchqueren, so viele leben wie wir diese herrliche Freiheit aus. Es ist keine Utopische Idee und bedarf keiner Mogeleien Rohköstler zu sein. Ja, vielleicht ist diese Kombination aus allem ein bisschen was anderes, neues. Aber alles ist machbar, auch im Verbund. Auf der Reise durch nur drei Länder begegnen wir ständig Gleichgesinnten. Was wir mit dem Eindämmen dieses Blogs von uns abstreifen wollen ist der “Sensationsgedanke”, der sich bei uns und teils eben auch bei unseren Lesern eingeschlichen hat. Das ist alles keine Sensation. Um auch mal den melancholischen Ton anzustimmen: Ist es nicht eher der pure Wahnsinn NICHT das zu Leben was man will? Niemand braucht religiös oder esoterisch sein, um an das gütige Leben zu glauben, das dir den Ball zuspielt sobald du dich für Frieden (vor allem den Inneren) entscheidest.. Viele unserer Leser leben schon ihre Träume, leben gesund in der Natur und in ihrem Frieden. Wir danken euch auch für EURE Inspirationen. Wir sind froh zu dieser Zeit auf dieser Welt zu sein und sie mit euch in Liebe zu berühren.

Wie unschwer zu erlesen ist haben wir das Leben im Einklang mit der Natur und unserer Natur für uns entdeckt.

Das schenkt uns ein wohliges Gefühl von Freiheit und Glückseligkeit. Wenn Sternschnuppen vorbeifliegen müssen wir feststellen, dass uns nichts mehr übrig bleibt, als den Wunsch jemand anderem zu schenken. Wünsch dir was :)

Also Leute, spuckt in die Hände, ab in die Natur, lebt und liebt.

Zum Abschluss noch etwas zum Eigennutz. Vielleicht nutzt es euch auch? Unseren Anspruch zu inspirieren lassen wir nun volle Kanne auf euch los, um diesen Druck endlich los zu sein ;) Daher haben wir ein buntes Potpourrie aus Videos, Texten, Downloads, Büchern, Filmen und Beiträgen für euch zusammengestellt, die uns zu dem geführt haben, wo, was und wie wir jetzt sind. Eine Schatztruhe, die wir in der nächsten Zeit mal üppiger mal dezenter mit euch ausplündern. “Quiiiiiiiitsch, knaarrrrrr”

Du bist nicht bei Facebook oder einem anderen sozialen Netzwerk, sodass du siehst, wenn wir die Schatztruhe mal wieder öffnen? Dann schick uns deine E-Mail Adresse, und wir benachrichtigen Dich :)

Wie Frau Vera F. Birkenbihl immer zu sagen pflegte: “Das ist ein psychologischer Supermarkt. Nehmen Sie sich was ihnen gefällt. Und was nicht, lassen sie einfach liegen”

Wir persönlich hoffen, dass Ihr durch die Anregungen Lust aufs Weiterklicken und Recherchieren zu den einzelnen Themen bekommt oder das ein oder andere mit weiteren Freunden teilt.

Beginnen wir doch gleich einmal mit Frau Birkenbihl. Humorvoll, geistreich und gehirnöffnend. (Leider nicht mehr verfügbar)

Futterkrippe:

Für Einsteiger der naturnahen Ernährung empfehlen wir die Bücher von Markus Rothkranz, aber auch “Die Sonnen-Diät” (Diät im Sinne von Ernährung) von David Wolfe. Niemand hat bisher den Stein der Weisen gefunden. Für einen Einblick in eine kraftvolle Ernährung und einen damit verbundenen Werdegang zu vielen bisher verschlossenen Lebenstürchen eigenen sich unserer Meinung nach diese beiden Autoren hervorragend.

In Sachen Videos zum Thema Ernährung wird das ein oder andere für diejenigen unter euch sein, die ebenfalls Rohköstler sind. Aber auch für die anderen ist was dabei.

Facebookgruppe zur Rohkost
Zentrum der Gesundheit
Der B-12-Mythos gehört auf den Müllhaufen der Irrtümer der Medizingeschichte von Brigitte Rondholz

Wo kann man Rohkost probieren?

Hier:
Bei sich daheim - Rezepte:
Rohzepte.de
Rohkost-Rezepte.de
Bei Rawger und Tanjain Berlin
Im Veganz
Bei Nelly Reinle-Carayon im Bistroh in Speyer
Auf der Rohvolution (Messe) in wenigen Tagen in Berlin!!!!

Körperlichkeiten. Weil jeder von uns einen hat.

Ihr wisst ja, der Weg der Natur und so. Es ist gut, dass man auch mal auf schon geschriebene Texte verweisen kann. Puh. Hier ein paar ganz tolle:

Die Wahrheit über Haare und warum Indianer ihr Haar lang tragen
Wozu ist der Bart da?
Viva La Boobies! 7 Things to Know About Breasts (eng)

Wir und die Welt. Weil wir nur eine haben. Vielleicht.

Garten. Weil jeder einen haben sollte.

Back to Eden - “Ein Film nachdem sich niemand mehr davor drücken kann seine eigene Nahrung anzubauen. Schaut ihn trotzdem ;P”

So. Die Sanduhr läuft. Ihr habt nun genug Hausaufgaben bis zum Nächsten mal Schatztrue gucken.

Alles Liebe,
Can & Sascha

Teile diesen Artikel

Gefällt dir was wir machen und wir sollen das auch bitte weitermachen?

Sau gern!
Wir freuen uns, wenn auch du Lust hast uns mit einer Spende zu unterstützen.
Danke dir! Es ist ein schönes Gefühl zu erfahren, dass es Rückenwind von unseren Lesern gibt <3
So kannst du spenden:
Noch mehr Infos gibts hier: Du & GaiAma

Bitcoin
Bitcoin Cash
Ethereum
Litecoin
Dash